Grundsätze für Werkverträge

Für Werkverträge gelten folgende Grundsätze

Unternehmerische Eigenverantwortlichkeit und Dispositionsmöglichkeit des Werkunternehmers gegenüber dem Besteller.

Vereinbarung und Erstellung eines qualitativ individualisierbaren und dem Werkunternehmer zurechenbaren Werksergebnisses.

Ausschließliches Weisungsrecht des Werkunternehmers gegenüber den Arbeitnehmern im Betrieb des Bestellers und Erfüllung seiner Aufgaben aus dem Werkvertrag.

Übernahme des Unternehmerrisikos durch den Werkunternehmer(Gewährleistung). Die ESA prüft Art und Höhe der Versicherung.

Herstellungsbezogene Vergütungsregelung.